Bayrischzell

Seitenbereiche

  • HeaderImage
  • HeaderImage
  • HeaderImage
  • HeaderImage
  • HeaderImage
Umweltbildung; Beantragung einer Förderung für die Errichtung und Pflege von Naturlehrpfaden
Beschreibung

Zweck

Durch die Zuwendungen können Lehr- und Erlebnispfade (Naturlehrpfade) gemäß dem Leitbild für nachhaltige Entwicklung neu angelegt, wiederhergerichtet und/oder erweitert werden.

Zuwendungsempfänger

Zuwendungen können gemeinnützige Vereine und Verbände erhalten, kirchliche Träger, kommunale Körperschaften und ihre Zusammenschlüsse, Stiftungen (kommunal geprägt), Träger von staatlich anerkannten Umweltstationen oder sonstige juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts, jedoch keine natürlichen Personen.

Zuwendungsfähige Ausgaben

Förderfähig sind Sachausgaben für Tafeln, Verankerungen, interaktive Elemente sowie Begleitmaßnahmen im direkten Umfeld einer Lehr- und Erlebnispfadstation (z.B. Überdachungen, Sitzgelegenheiten, Verbesserung des Zugangs etwa durch Holzstege, etc.) sowie Ausgaben für die Konzeption und Umsetzung von Lehr- und Erlebnispfaden inkl. der Erarbeitung umweltpädagogischer Begleitmaterialien durch externe Auftragnehmer.

Bei erfahrenen Umweltbildungseinrichtungen können auch Personalausgaben von angestellten Fachkräften bis zu den bei der Förderung von Umweltstationen üblichen Höchststundensätzen gefördert werden.

Art und Höhe

Die Zuwendung erfolgt als Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung.

Für die Wiederherrichtung/Erweiterung von Lehrpfaden beträgt der Höchstfördersatz 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Für die Neuanlage eines Lehrpfades beträgt der Höchstfördersatz zwischen 50 Prozent (%) und (in Ausnahmefällen) bis zu 90 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Zuständiges Amt
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Hausanschrift
Rosenkavalierplatz 2
81925 München
Postanschrift
Postfach 810140
81901 München
Fon:
+49 89 9214-00
Fax:
+49 89 9214-2266
zurück